Der Seehof im Laufe der Zeit

Als Bramfeld noch ein Dorf war und der Bramfelder See seine Funktion als Strandbad ohne Kurtaxe ausübte, gab es schon den Seehof.

Am 1. September 1897 wurde der Seehof eröffnet, und galt sehr bald als gut renommiertes Café und Restaurant, so dass aus dem damals noch weit entfernten Hamburg die Gäste anreisten. 

Wirren und Zeitumstände ließen auch den Seehof nicht unberührt und so musste auch dieses bekannte Unternehmen für einige Jahre seine Türen schließen. Bis dann eines Tages die Wagenremise und Kutscherkneipe des alten Seehofs umgebaut als neuer Seehof die Pforten öffnete. Baufällig und ein wenig altersschwach musste auch dieser Seehof 1979 abgerissen werden. 

Doch schon im April 1980 stand der neue Seehof an gleicher Stelle, so wie er sich heute präsentiert.

Wie es auch kam und ging im Laufe der Jahrzehnte, einem Motto ist der Seehof immer treu geblieben: gepflegte Gastlichkeit und das Bemühen von Mitarbeitern und Geschäftsleitung um die Gunst des Gastes.

So empfiehlt sich auch heute der Seehof für seine gute Küche oder lädt ein zu einer gemütlichen Kaffeestunde zu jeder Jahreszeit in einer reizvollen, landschaftlich schönen Umgebung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!